Archiv der Kategorie 'Termine'

Öffentliche Führungen

Eurer Konsum Global Leipzig Team lädt euch zu unserer öffentlichen Führung am Donnerstag den 23.05.2013 um 15 Uhr ein.
Treffpunkt ist die Leibniz-Statue im Innenhof des Campus Augustusplatz. Die Führung ist kostenlos.

Die nexte öffentliche Führung ist am Freitag den 31.05. 2013 um 17 Uhr. Treffpunkt ist die Nikolaisäule hinter der Nikolaikirche. Ernährung ist das Thema der Führung, welche ebenso kostenlos ist.

Die vorerst letzte öffentliche Führung findet am Montag den 03.06.2013 um 15 Uhr statt. Treffpunkt ist die Nikolaisäule hinter der Nikolaikirche. Auch diese Führung ist kostenlos.

Unsere Veranstaltungsreihe für das Sommersemester


Alle Details der kommenden Veranstaltungen findest Du vorab hier:

Bananas!* am 23.04.2013 um 19:30 Uhr im Handstand und Moral, Merseburgerstraße 88b

Der Dokumentarfilm Bananas!* thematisiert den Rechtsstreit zwischen dem Unternehmen Dole Food Company und Plantagenarbeitern aus Nicaragua über den Einsatz des Pestizids DBCP und seine schädigende Wirkung auf die Fruchtbarkeit der Arbeiter. Umweltschützer von Greenpeace behaupteten, wer Produkte der Firma kaufe, leiste Beihilfe zur Zensur gegenüber kritischen Medien. Bereits im Jahr 2009 versuchte die Firma Dole die Aufführung des Dokumentarfilms Bananas!* zu verhindern. Nach der Aufführung des Films auf dem Los Angeles Film Festival im Juni 2009 verklagte die Firma Dole den schwedischen Filmemacher Gertten am 8. Juli wegen Verleumdung. Ende 2010 entschied ein Gericht in Los Angeles zu Gunsten der Filmcrew und genehmigte damit die Veröffentlichung des Films auch in den USA. Der Film über den Prozess „Big Boys Gone Bananas“ lief letztes Jahr auf dem Leipziger DOK Festival.
Am Dienstag, den 23. April zeigen wir Euch den Film Bananas!* Eintritt frei.

Literaturcafé am 07.05.2013 um 19:30 Uhr im Lesecafé der G16, Gießerstraße 16:

Wir möchten an diesem Abend eine offene Plattform von und für Interessierte schaffen, um sich über Literatur zum Thema Konsum, Globalisierung und Nachhaltigkeit auszutauschen. Egal ob spannendes Sachbuch, informativer Theorieschinken oder große Romankunst zum Thema – mitbringen, vorstellen und diskutieren. Max. 30 min pro Buch. Lest eine kurze Textstelle, erzählt etwas dazu, danach gibt’s jeweils Raum für einen kurzen Meinungsaustausch. Ihr dürft natürlich auch einfach nur kommen, um zuzuhören. Um neben geistigen auch kulinarischen Hungerzuständen vorzubeugen gibts auch ein veganes Kuchenbuffet.
Beginn 19:30, im Lesecafé der Gieszer 16 (Eingang am Radweg zwischen Gießer- und Naumburgerstraße). Eintritt frei. Wenn Du magst, steuer einen veganen Kuchen bei.

Veranstaltungstipp: 29./30.11. – Werte, Wohlstand, Wohlbefinden – (Wie) Wollen wir wachsen?

Nach dem diesjährigen McPlanet „Too Big To Fail“, dem „anders wachsen„-Kongress möchten wir euch heute schon wieder eine Veranstaltung zu diesem sehr aktuellen Post-Wachstums-Thema empfehlen, welche von oikos (Students for sustainable economics and development) organisiert wurde: „Werte, Wohlstand, Wohlbefinden – (Wie) Wollen wir wachsen?“.

Das Programm und genauere Infos findet ihr auf: leipzig.oikos-international.org

Datum: 29./30. November 2012
Ort: Vorträge finden im HS 8 (Hörsaalgebäude) und Workshops in den Räumen S 203, S 204 und S 205 (Seminargebäude) statt; Campus Augustusplatz, Universität Leipzig

Unser Workshop Werte, Wohlstand, Wohlbefinden – (Wie) Wollen wir wachsen? bietet eine Plattform zur Auseinandersetzung mit diesen Themen. Dazu werden wir am ersten Tag nach einem allgemeinen Einstieg verschiedene Konzepte wie das in Rio+20 angepriesene Green Economy, die Idee einer Postwachstumsgesellschaft und Grundgedanken des Ökosozialismus diskutieren. Am zweiten Tag wird die Praxistauglichkeit der Konzepte untersucht. Im Rahmen dessen stellen sich verschiedene Unternehmen und Initiativen vor und veranstalten Workshops.

Hintergrund:
Spätestens seit dem Bericht des Club of Rome (1972) wird verstärkt über die Grenzen des Wachstums diskutiert. Seitdem beschäftigen sich bedeutende Ökonomen, wie Robert M. Solow, Hermany E. Daly und Kenneth E. Boulding mit der Frage, ob diese Grenzen des Wachstums existieren.
Gründe für die Annahme von Wachstumsgrenzen ergeben sich durch
i) die Nicht-Erneuerbarkeit von Ressourcen wie Erdöl und Edelmetallen
ii) eine Übernutzung erneuerbarer Ressourcen wie Fischbestände und fruchtbare Böden und
iii) eine begrenzte Aufnahmefähigkeit von Abfallprodukten unserer Produktions- und Konsumptionsweise, z.B. von Treibhausgasen und Chemikalien.

Sofern Grenzen für ein weiteres Wirtschaftswachstum bestehen und wir mit unserer jetzigen Lebensweise an diese Grenzen stoßen, ergeben sich entscheidende Wohlfahrtskonsequenzen. Daher ist nach alternativen Entwicklungspfaden zu suchen und eine mögliche Implementation dieser voranzutreiben.

Samstag – Macht mit beim Internationalen Buy-Nothing-Day

BND

Es ist mal wieder so weit – kommenden Samstag den 24.11.2012 findet der weltweite jährliche Buy Nothing Day statt. Dieser Tag ist inzwischen ein weltweiter Aktionstag um auf Konsumwahn und ausbeuterische Produktionsbedingungen aufmerksam zu machen und mit dem bewussten konsumverzicht das Nachdenken über das eigene Konsumverhalten anzuregen.
Mehr Infos findet ihr hier, hier und hier

Aus KonsumGlobal-Leipzig ist dabei und organisiert an diesem Tag verschiedene Aktionen in Leipzig:
Los geht es 13 Uhr!
(mehr…)

Veranstaltungsempfehlung: Konferenz in Leipzig – „anders wachsen“

anders-wachsen

Am 20. November findet in der Thomaskirche in Leipzig der große Thementag: anders wachsen – Wirtschaft braucht Alternativen zum Wachstum statt.
Dort wird es einige spannende Podien und Diskussionsveranstaltungen geben zu u.a. „Alternativen“ Raus aus der Sackgasse – Entwurf einer alternativen Ökonomie, Lebensstil – eine Ökonomie des Genug und Geld – dem Wachstumszwang entgehen

Besonders empfehlen wollen wir euch das Podium zum Thema Alternativen zum Wirtschaftswachstum? mit Niko Paech der schon viel spannendes zu der Wachstumsdebatte beigetragen hat, wie sein Buch Befreiung vom Überfluss – Auf dem Weg in die Postwachstumsökonomie. Einen kleinen Vorgeschmack gibt es in seinem Artikel in der Zeitschrift Forum Umwelt und Entwicklung: Abschied vom Entkopplungsmythos – Ankunft in der Postwachstumsökonomie (.pdf)

Das Programm findet ihr auf www.anders-wachsen.de und hier (.pdf). Dort auch mehr zu den Hintergründen der Konferenz.

Lithiumabbau in Bolivien – Raubbau oder Ressourcengerechtigkeit?

Ayni e. V. veranstaltet eine internationale Konferenz zum Thema:
Lithiumabbau in Bolivien – Raubbau oder Ressourcengerechtigkeit?

Die Salzlake aus dem Salzsee Uyuni von Bolivien soll zur Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien verwendet werden und damit die Energiewende unterstützen. Jetzt haben wir die Möglichkeit, Wissenschaftler darüber zu befragen.

Freitag, 21.09. um 18.00 Uhr, Haus Steinstraße, Steinstraße 18, 04275 Leipzig

Samstag, 22.09.2012
, um 8:30 Uhr, Universität Leipzig , Neues Seminargebäude (Raum 403), Universitätsstr.1, 04109 Leipzig

Es sind noch wenige Plätze frei. Melde dich jetzt an, damit wir dich für Mittagessen usw. einplanen können. Die Anmeldegebühr entfällt. Bitte bei Anmeldung mit angeben, ob du an beiden Tagen oder nur an einer Veranstaltung teilnimmst.

Anmeldung unter: tanitani1@web.de
Weitere Informationen unter: www.ayni-ev.de

Fair einkaufen – so geht’s!

Zum Vortrag am 15.8. in Leipzig ist Frank Hermann gerade mit seinem Rad aus Dresden gekommen. Sein Besuch bei Contigo ist Teil einer 4-monatigen Radtour, bei der er Spenden für eine Kindertagesstätte in Guatemala sammelt und natürlich über den fairen Einkauf berichtet. Über 25 Besucher waren dabei und wurden überaus freundlich mit einem frischen Snack empfangen (Danke!).

Zu den Vortragsthemen gehörten natürlich die Klassiker Kaffee und Kakao, aber es ging auch um Früchte (Ananas aus Costa Rica, Mango aus Burkina Faso), Blumen (Kolumbien, Kenia, Tansania), Gold, Holz (Bolivien, Chile, Honduras), Reisen, Mode, Elektronik und Geldanlagen. Dazu erzählte er sehr persönliche Geschichten von Menschen, bei denen er zeitweise gelebt hat, und hatte auch die aktuellen Statistiken parat.

Besonders überrascht hat mich der Betrag, wie wenig die Deutschen im Durchschnitt für Fairtrade-Produkte im Jahr ausgeben: 5€ (im Jahr 2010, seitdem leicht gestiegen), also nicht mehr als eine Packung Kaffee? Unsere Nachbarn in der Schweiz sind mit 33€ einen Schritt weiter und zwar nicht weil ‚die mehr verdienen‘, sondern weil 55% der Supermärkte faire Produkte nicht viel teurer anbieten und zum Teil nicht einmal mehr die unfairen Produkte gleichzeitig anbieten.

Zur abschließenden Diskussion wurde deutlich wie weit eine nachhaltige Lebensweise über den bloßen fairen Einkauf hinausgeht:

  • Wie gehen wir mit Produkten um, die wir nicht oder nur teilweise fair bekommen können? (Bsp. IT: Recycling, Sparsamkeit, Initiativen …)
  • Wie stehen fair produzierte Lebensmittel gegenüber regionalen Produkten? (bzgl. CO2-Bilanz, lokale Arbeitskräfte)
  • Ist es fair bei einem Discounter faire Produkte einzukaufen, wenn man damit unfaire Löhne im eigenen Land unterstützt? (Bsp. Kaffee als billiges Lockprodukt (nicht kostendeckend), um dann andere Sachen zu kaufen)
  • Das sind kurz gefasst die aktuellen offene Fragen, wo Mitdenken und Mitmachen sehr erwünscht ist! (Z.B. mit einem Kommentar hier ?!)

    Zum Weiterlesen, hier ein paar Infos:
    Die Tourberichte von Frank Hermann: Blog
    Faires Gold: Fairmining
    Faire Mäuse: Projekt Phefe
    Reparieren statt Wegwerfen: ARD PlusMinus Beitrag vom 27.6.2012 über die: Dingfabrik in Köln

    Fair einkaufen – aber wie? Vortrag 15.8.

    Mit dem Titel „Fair einkaufen als Baustein einer nachhaltigen Lebensweise“ hält der Buchautor Frank Herrmann am 15.8.2012, um 19.30 einen Vortrag bei Contigo (in der Nikolaistraße 6-10).

    „Fair einkaufen ist viel mehr als nur shoppen fürs gute Gewissen. Es ist Teil einer Grundhaltung, die zeigt, dass jeder von uns die Welt ein wenig verändern kann.“ Neben einem Überblick über neue Entwicklungen im Fairen Handel geht Frank Herrmann auch auf die Themen „Fair Reisen“ und „Faire Geldanlagen“ ein.

    15. Mai 2012: Klima, Rohstoffe, Artenvielfalt – ist die Zeit reif für die Postwachstumsgesellschaft?

    Die Postwachstumsgesellschaft, nicht nur beim Jenseits des Wachstums-Kongresses im letzten Jahr oder beim McPlanet-Kongress am vergangenen Wochenende ein vieldiskutiertes Thema, sondern nun auch bald am Umweltforschungszentrum (UFZ) in Leipzig!

    - Bild -

    Vortrag und Diskussion

    15. Mai 2012/17:00 bis 19:00 Uhr

    Im Rahmen der Helmholtz Environmental Lecture des UFZ wird am 15. Mai 2012 Prof. Dr. Angelika Zahrnt in Ihrem Vortrag auf die Frage eingehen, ob die die Zeit reif für die Postwachstumsgesellschaft ist. Zu dem Vortrag mit anschließender Diskussion sind Sie sehr herzlich eingeladen. Über den nachfolgenden Link können Sie sich direkt anmelden:

    Anmeldung zu dem Vortrag
    Anfahrt zum Leipziger KUBUS

    Bei Fragen und für mehr Informationen hier der Kontakt:

    Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Permoserstr. 15, 04318 Leipzig
    Tel. 0341 235 1269
    lecture@ufz.de

    Last Minute: Mc Planet-Kongress – 20.-22. April

    Es ist wieder soweit und der diesjährige McPlanet-Kongress steht mit einem vielversprechenden Programm vor der Tür. Mit dabei verschiedene Partnerorganisationen wie zum Beispiel die BUNDjugend und natürlich auch wieder viele Aktive von KonsumGlobal und Weltbewusst.
    <strong/>Internationaler Bewegungskongress zu Globalisierung, Umwelt und Globaler Gerechtigkeit TU Berlin, 20.-22. April 2012″ /><br />
<strong><em><a href=McPlanet.com – Deutschlands größter internationaler Bewegungskongress an der Schnittstelle von Globalisierungskritik, globaler Gerechtigkeit und Umweltbewegung.

    McPlanet.com
    entstand aus der Überzeugung, dass Globalisierung, Gerechtigkeit und Umweltschutz zusammengedacht werden müssen. Der Kongress ist eine Plattform, auf der man lernen und streiten, sich austauschen und informieren, alte Bekannte und neue MitstreiterInnen treffen kann. So will McPlanet.com einen Beitrag leisten für eine gerechtere und ökologisch zukunftsfähige Welt.

    Das Programm und mehr Infos unter www.mcplanet.com

    Philippinen ein Land ohne Menschenrechte? – Salongespräche mit zwei philippinischen Menschenrechtsaktivist_innen


    Zwei Menschenrechtsverteidiger_innen aus den Philippinen berichten von ihren Erfahrungen im Einsatz für gesellschaftliche Mitbestimmung und Gleichheit vor dem Gesetz.

    im Rahmen einer Besuchsreise kommen im April zwei philippinische MenschenrechtsverteidigerInnen nach Deutschland. Sie berichten von ihrem Kampf für Landrechte und Indigenenrechte und diskutieren u.a. mit Bundestagsmitgliedern was deutsche Politik und
    Zivigesellschaft tun kann, um ihren Kampf zu unterstützen. Sie machen auch Halt in Leipzig

    Freitag 13.04. 19 Uhr
    , Leipzig, Salongespräch, Neues Seminargebäude, Universitätsstraße 1
    Samstag 14.04. – Sonntag 15.04, Leipzig, Workshop mit Danilo und Jessielyn, Zollschuppenverein, Zollschuppenstraße 11

    Philippinen ein Land ohne Menschenrechte? – Salongespräche mit zwei philippinischen Menschenrechtsaktivist_innen

    Jessielyn Colgado ist Präsidentin der Indigenenorganisation PADATA aus Malaybalay, Mindanao, die sich für die Anerkennung ihrer Ahnenländer und Traditionen im Rahmen des Indigenous Peoples Rights Act einsetzen.
    Danilo Gaban ist Projektkoordinator in der Bauern- und Bäuerinnenorganisation Task Force Mapalad in Negros, die für Landrechte im Rahmen der Landreform streitet.
    Zusätzlich werden auch Vertreter_innen der deutschen Politik aufs Podium gebeten um folgende Fragen zu diskutieren: Was kann die deutsche Politik tun? Was kann die interessierte Öffentlichkeit tun?

    Alle Interessierten sind herzlich eingeladen zu den Veranstaltungen zu kommen und mitzudiskutieren.

    Mehr Infos unter: www.verteidiger-verteidigen.de/

    Workshop für neue Stadtführende beim Stadtrundgang “Globalisierung im Alltag”

    Zeit: 11. und 12. November (Freitag von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr, Samstag von 9:30 Uhr bis 13:30 Uhr)
    Ort: voraussichtlich Burgstr. 1, 04109 Leipzig
    Eintritt: frei, für Verpflegung wird gesorgt.

    Die Leipziger Stadtführung “Globalisierung im Alltag” ist ein Angebot des Eine Welt e.V. Leipzig. Ähnlich den Stadtführungen von KonsumGlobal Leipzig bietet sie die Möglichkeit, z.B. mit Kindern oder Jugendlichen das Thema Globalisierung anzusprechen und Zusammenhänge zwischen unserem Alltag und der Situation im Süden der Erde deutlich zu machen.

    - Welche Reise legt eine Jeans zurück, bis wir sie tragen können?
    - Was hat das Schnitzel mit dem Regenwald zu tun?
    - Ist Tourismus gut oder schlecht?
    - Was kann ich als Einzelner schon tun?

    Diese und einige andere Aspekte der Globalisierung werden an exemplarischen Orten der Leipziger Innenstadt mit verschiedenen Methoden angeschnitten. Die Führungen stoßen, z.B. bei Schülergruppen auf großes Interesse. Deshalb benötigt der Eine Welt e.V. Leipzig, sowie auch KonsumGlobal Leipzig immer wieder Unterstützung bei der Durchführung von Stadtführungen.
    Wenn Du an diesem Thema interessiert bist und Dir vorstellen kannst, vielleicht auch selbst an solchen Führungen mitzuarbeiten, ist dieser Workshop das Richtige für Dich.

    Am ersten Tag erlebst Du eine Führung und steigst in die Themen Globalisierung und globales Lernen ein. Am zweiten Tag beschäftigst Du Dich dann intensiv mit den Methoden und der Durchführung einiger Stationen, wie Fast Food, Kleidung, Reisen oder Blumen.
    Hier findest Du Informationen und den Stadtführungsflyer vom Eine Welt e.V. Leipzig

    Global denken lokal handeln. Sei dabei!
    Bei Fragen oder zur Anmeldung wende Dich an: info@einewelt-leipzig.de
    oder 0341/3010143

    Der Workshop ist ein Angebot des Eine Welt e.V. Leipzig und der Gruppe
    KonsumGlobal Leipzig.
    Mit finanzieller Unterstützung des BMZ und des katholischen Fonds
    Kooperation Eine Welt.

    Nächster öffentlicher Rundgang: Samstag 4. Juni – 11:00

    Morgen ist es wieder so weit und es wird einen öffentlichen Rundgang geben.

    Kommt einfach vorbei. Start ist 11:00 Uhr vor dern Weltladen an der Thomaskirche.

    Wir werden etwa 1,5 – 2 Std. brauchen und mit der 5. Station auch wieder am Weltladen abschließen.

    Damit ihr den Weg einfacher findet, hier eine kleine Hilfe:
    Weltladen (Karte)

    Einladung: Eine-Welt-Jugendwochenende

    Eine-Welt-Jugendwochenende – DAS GLOBALE HANDY
    Vom 24. bis 26. Juni 2011 in Oberau bei Meissen

    Wieder bietet der Eine Welt e.V. Leipzig ein Jugendwochenende an. Diesmal mit dem Titel:

    …………. DAS GLOBALE HANDY…………..

    Es geht um die tollen Handys mit den vielen praktischen Funktionen und was damit weltweit so alles zusammenhängt, z.B. bezüglich der Themen:
    * Rohstoffe und Krisenregionen
    * Produktionsbedingungen und wer verdient
    * Elektroschrott und die Umwelt

    Und wir wollen uns damit beschäftigen
    * wofür sich die Kampagne Make-IT-fair einsetzt,
    * ob es ein faires Biohandy geben kann,
    * welche Macht Verbraucher haben

    Dafür planen wir:
    * den thematische Film -gnadenlos billig- mit Diskussion,
    * inhaltliche Inputs, z.B. durch einen Referenten von makeITfair
    * gemeinsam erarbeitete Inhalte,
    * kreative Umsetzung

    Außerden erwarten Dich:
    * bio-faires Kochen und Essen (evtl. Grillen)
    * wohnen im Gärtnerhaus des Schlosses Oberau bei Meissen
    in schöner Umgebung
    * Autausch mit vielen anderen netten Leuten

    Hier das Faltblatt zum Seminar mit weiteren Informationen, gern auch zum Ausdrucken, Auslegen oder zum verschicken per mail:

    (mehr…)

    Einladung zur einer Veranstaltung Sojamonokulturen

    Heute haben wir für euch eine Einladung zu einer Veranstaltung mit einem spannenden Thema, welches uns ja auch immer wieder in unserer Arbeit beschäftigt:

    Volle Futtertröge und Tanks in Europa – Vertreibung und Hunger in Paraguay

    Über Sojamonokulturen in Südamerika und deren Folgen für die lokale Bevölkerung aber auch für die europäischen Verbraucher berichtet Esther Leiva, Aktivistin und Kleinbäuerin aus Paraguay am 27.05.2011 um 19 Uhr im Café im Haus der Demokratie Leipzig in der Bernhard-Göring-Str. 152 und am 28.05.2011 um 19.30 Uhr im Saal des Esche-Museums in Limbach-Oberfrohna, Sachsenstr. 3.

    Die Veranstaltung über die fatalen Folgen der Sojamonokulturen, Menschenrechtsverletzungen und den Widerstand der Kleinbauern in Paraguay findet im Rahmen einer vom 15.05. bis 09.06.2011 in Kooperation mit FIAN Deutschland e.V. organisierten Rundreise mit Esther Leiva in Deutschland und Österreich statt.

    Zum Hintergrund:
    Soja landet täglich auf unserem Teller, denn das Futter für Fleisch- und Milchprodukte, Eier, Süßwaren und Fertiggerichte basiert auf den importierten Futtermitteln. Europäische Tierzucht- und Mastbetriebe importieren jährlich 40 Millionen Tonnen Sojaschrot. Die einweißhaltige Bohne wird zudem immer wichtiger für die Herstellung von Agrarkraftstoffen. Das kleine Land Paraguay im Herzen Südamerikas steht weltweit an vierter Stelle im Sojaexport. Die steigende Nachfrage macht den Anbau sowohl für brasilianische, argentinische und deutsche Landbesitzer profitabel als auch für internationale Saatgutfirmen und Futtermittelhersteller in Europa.

    Der Sojaanbau in Monokultur bedroht Mensch und Umwelt. Der steigende Pestizideinsatz auf den Feldern mit gentechnisch veränderten Sojapflanzen macht die Landbevölkerung krank. Krebs- und Atemwegserkrankungen, Ausschläge und Kinder mit Missbildungen sind nur einige der Folgen. Auf den Feldern der Kleinbauern verkümmern die Pflanzen, Flüsse und Bäche sind vergiftet und die Böden ausgelaugt. Die rücksichtslose Ausweitung der Anbauflächen bedroht außerdem die kleinbäuerliche Landwirtschaft und verschärft den Landkonflikt.

    Ansprechpartnerin: Urte Grauwinkel, Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V., Tel. 0341-3065-381

    Veranstalter: Aktionsbündnis für eine gentechnikfreie Landwirtschaft Sachsen, Ökolöwe – Umweltbund Sachsen e.V. und Quetzal Leipzig e.V.

    Und hier noch ein sehr guter Film zum Thema (mit deuschtschen Untertiteln und Hintergrundinfos hier auf www.feedingfactoryfarms.org):

    Kongress: Jenseits des Wachsums?

    Heute gibt es eine Empfehlung für einen spannenden Kongress…

    Das globalisierungskritische Netzwerk Attac veranstaltet vom 20.22. Mai an der TU Berlin in Kooperation mit verschiedenen Stiftungen den „Jenseits des Wachstums-Kongress“. Das ganze Wochenende wird sich in vielen Workshops, Vorträgen und Plena um das große Thema drehen:“Wie weiter mit dem linearen Wachstum auf unserem endlichen Planeten?“ Es wird um eine generelle Wachstumskritik gehen bis hin zur Vorstellung von Konzepten der Postwachstumsökonomien.

    Ein paar Leute von KonsumGlobalLeipzig werden auf jeden Fall dabei sein, schaut doch auch mal vorbei: www.jenseits-des-wachstums.de/

    (mehr…)

    14. Mai – Öffentlicher Rundgang

    Wie schon angekündigt werden wir auch diesen Sommer wieder mehr oder weniger regelmäßige öffentliche Stadtführungen anbieten.
    Los geht es mit den frischgebackenen StadtführerInnen am kommenden Samstag den 14. Mai um 11:00 vor dem Weltladen an der Thomaskirche.
    Dort startet zu der Zeit auch der FairTradeBrunch, zu dem wir am Ende unseres etwa 1 1/2-stündigen Rundganges auch zurückkehren werden.

    Wer dieses Wochenende nicht kommen kann, kann sich auch einfach kurz bei uns melden, dann werden zum nächsten öffentlichen Rundgang eine Info zuschicken.

    Sonne – Seminar – Stadtrundgang

    Letztes Wochenende war es endlich so weit und es gab bei herrlichstem Wetter unser Seminar für neue konsum- und globalisierungskritische Stadtführerinnen und Stadtführer.

    KGL-Seminar 2011

    Nachdem wir am Samstag uns mit der generellen Methode, der Projektgeschichte und den Chancen & Grenzen des Konzeptes auseinandergesetzt haben, schauten wir uns die Zusammenhänge zwischen Konsum und Globalisierung noch einmal genauer an. So haben wir anhand des Animationsfilmes „The Story of Stuff“ Fragen diskutiert, wie etwa Kann ein lineares Wachstum auf einem endlichen Planeten überhaupt funktionieren? und welche Konsequenzen ziehen wir daraus für unsere Bildungsarbeit. Denn was gibt es denn für Alternativen, die wir bieten können?
    Anschließend ging es endlich an die inhaltliche Ausarbeitung der Stadtführungsstationen: Kleidung, Handy, Fisch, Reisen und Schokolade. Zum abendlichen Abschluss, schauten wir gemeinsam den sehr zu empfehlenden Film zum Thema Wasserprivatisierung „Water makes money“.
    Am Sonntag gab es dann den ersten eigenen Stadtrundgang der SeminarteilnehmerInnen und bei strahlender Sonne diskutierten wir so lange über die einzelnen Themen, dass uns fast die Zeit ein bisschen knapp wurde. Zum Abschluss des Wochenendes gab es noch einmal geammelte Tipps & Tricks und einen Teil zur rechtlichen Situation, außerdem schauten wir uns zum Ende noch die bundesweiten und lokalen Strukturen an und planten die weitere Zusammenarbeit.

    Denn in der nächsten Zeit steht wieder viel an, wie etwa…
    Die für dieses Jahr erste öffentliche Führung am Samstag den 14.5. – Start ist um 11:00 am Weltladen an der Thomaskirche
    und
    auch wieder die Teilnahme an der diesjährigen Ökofete im Clara-Zetkin-Park am 29.5.

    Einladung: Einstiegsseminar für konsum- und globalisierungskritische StadtführerInnen

    Jetzt Anmelden!

    Der Frühling kommt – KonsumGlobalLeipzig auch!

    Die ersten warmen Sonnenstrahlen sind da und so taut auch unser Blog wieder aus der Kältestarre auf. In Zukunft werdet ihr hier wieder deutlich regelmäßiger Informationen rund um unser Projekt, die neuesten Dinge aus der Konsumwelt und spannende Aktionen und Termine erfahren.
    Doch nicht nur virtuell gehts wieder richtig los. Die neues Saison startet und wir suchen auch wieder neue Leute, die Lust haben mitzumachen. Vorrausichtlich Anfang Mai wird es ein Einstiegsseminar von uns geben, doch dazu bald mehr Infos auf dieser Seite.

    Bis dahin gilt aber trotzdem schon:
    KonsumGlobal Leipzig braucht DICH!
    KonsumGlobal, die interaktive Stadtführung, startet in eine neue Saison. Damit wir an die Erfolge des vergangenen Jahres anknüpfen können, brauchen wir Verstärkung.
    Interessierst Du Dich für die Themen Konsum und Globalisierung? Willst Du Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene über ihren Konsum und die damit verbundenen Folgen aufklären? Willst Du Menschen bewegen ihr Handeln zu überdenken? Willst Du etwas bewegen? Willst Du bei KonsumGlobal Leipzig mitmachen?

    Dann komm zu unserem nächsten Treffen!

    Das KonsumGlobal Leipzig Team trifft sich am Donnerstag, 7. April um 18 Uhr im Beratungsraum des StuRa, Zimmer 001.

    Wir freuen uns auf Dich.